Architekten und Innenarchitekten HFG
VSI.ASAI/SIA Fachverein

UMBAU & RENOVATION, BURGUNDERSTRASSE 13

BILDER DETAILS  



























Vorderhaus
Strassenfassade
Vorderhaus
Durchgang zum Hinterhof
Vorderhaus
Tapetentüre zum Lift
Vorderhaus
Wohnzimmer
Vorderhaus
restaurierte Decke
Vorderhaus
Schiebetüre gegen Wohnbereich
Vorderhaus
Cheminée-Ofen
Vorderhaus
Wohnbereich
Vorderhaus
interne Treppe
Vorderhaus
Badzimmer
Vorderhaus
Badzimmer, restaurierte Glastüre
Vorderhaus
Tor gegen Hinterhof
Vorderhaus
Garten
Vorderhaus
Rückfassade
Hinterhaus
Blick gegen Vorderhaus
Hinterhaus
Backsteinhaus
Hinterhaus
Backsteinhaus
Hinterhaus
Gartenfassade mit dem Schwimmteich
Hinterhaus
Gartenanlage mit Schwimmteich
Hinterhaus
Gartenanlage
Hinterhaus
Wohn- & Essbereich
Hinterhaus
Küche
Hinterhaus
Essbereich
Hinterhaus
Badbereich
Hinterhaus
Badbereich
Burgunderstrasse 13 - Vorderhaus vorher
Burgunderstrasse 13 - Hinterhaus vorher
Fotos: Thomas Dix

BILDER DETAILS  
Objekt:Umbau & Renovation, Burgunderstrasse 13
Programm:Mehrfamilienhaus und Hinterhaus mit Lofts
Lage:Burgunderstrasse 13, Basel
Realisation:2010 / 2011
Das herrschaftliche Zweifamilienhaus Burgunderstrasse 13 wurde 1890 zusammen mit dem Büro- und Werkstattgebäude im Hinterland vom Architekten Heinrich Tamm für den Eigenbedarf errichtet. Das Haus veranschaulicht in seiner Grösse und Ausstattung den Wohlstand seines Erbauers.
Stilistisch verkörpert es die eklektizistische Richtung des Historismus. Die Ornament-Malereien in der Durchfahrt, die bemalte Stuck- und Holzdecke im Salon im Erdgeschoss, sowie Glasmalerei an den Badezimmerfenstern der Wohnung veranschaulichen die originelle Komposition der verschiedenen Stilelemente.
 
Zusammen mit dem Mauer- und Holzbau des Werkgebäudes erwarb der Dachdeckermeister Emil Landsrath-Kapp 1901 die Liegenschaft; er wandelte einen Teil des Werkhofes in einen grossen Garten mit Pavillon und Weiher um. Die Erhaltung der Bausubstanz und die nur geringfügigen Änderungen der historischen Ausgestaltung des Hauses ist dem Umstand zu verdanken, dass die komplett möblierte Liegenschaft bis zum Tode des Hausherrn in Familienbesitz blieb.
In den bestehenden Gebäuden an der Burgunderstrasse 13 sind vier Wohnungen geplant. Zwei Wohnungen befinden sich im Vorderhaus, zwei Lofts werden im Hinterhaus erstellt.

Vorderhaus

Das Wohnbauprojekt Burgunderstrasse untersteht den Auflagen der Denkmalpflege, daher ist die Konzeption und besonders der Innenausbau der Vorderhaus-Wohnungen auch von diesen Vorgaben beeinflusst. Es war die Absicht der Beteiligten am Projekt, die historische Bausubstanz soweit wie möglich zu erhalten und für den speziellen Charakter der Wohnungen zu nutzen. Über das Erdgeschoss und das 1.Obergeschoss erstreckt sich eine Wohnung (1) mit 170m2, aufgeteilt in 6 Zimmer mit zwei Bädern und einer Küche; mit einem vollverglasten Wintergarten, einem Aussensitzplatz und einem Balkon. Zusätzliche Räumlichkeiten mit 22.5 m2 im Untergeschoss sind als Wellnessbereich/Dampfbad/Sauna geplant. Der Kellerraum zu dieser Wohnung hat 19m2, die Waschküche 10m2. Ein nur zu dieser Wohnung gehörender Garten bietet ca. 45m2 Aussenraum.
 
Über das 2., 3. und Dach-Geschoss erstreckt sich die zweite Wohnung (2) im Vorderhaus. Sie verfügt über eine Gesamtwohnfläche von 274m2, aufgeteilt in 8 Zimmer und einem grossen Dachgeschossraum, einer Küche, zwei Bädern und den diversen Hallen, Vorplätzen und Gangzonen. Zwei Balkone, jeweils gartenseitig befinden sich im zweiten Obergeschoss und im Dacheinschnitt des 3.Obergeschosses. Der Kellerraum hat 19m2, die Waschküche hat 10m2. Beide Wohnungen sind über einen Lift in jede Etage, Küche bzw. Vorplatz, erschlossen. Ein Treppenhaus bietet eine weitere Möglichkeit der Erschliessung. Innerhalb der Wohnung 1 verbindet eine Wendeltreppe das Untergeschoss mit dem Obergeschoss.

Hinterhaus

Im zweigeschossigen Hofgebäude der Burgunderstrasse sind zwei Lofts, je im Erdgeschoss und im 1.Obergeschoss, geplant. Das gesamte Gebäude wird bis auf die vorhandenen tragenden Mauern und den Kopfbau mit Untergeschoss sowie fünf gemauerte Stützpfeiler neu erstellt. Gartenseitig werden beide Lofts über die gesamte Front mit vier Hebeschiebetüren versehen, die direkten Zugang zur Terrasse/Veranda bieten. Zwei Heliobusse führen Licht in den rückwärtigen Teil des ebenerdigen Lofts, im oberen sind Oblichter eingebaut. Das Loft im Erdgeschoss verfügt über total 217m2, davon 33.5m2 Veranda. Der Eingang führt in den gegliederten Teil der Wohnung mit Entrée, abschliessbarem Gästeraum und -bad und einem abschliessbaren Arbeitsraum mit weiterem Duschbad. Der Loftwohnraum mit offener Küche und Cheminée hat allein 88m2. Im anschliessenden, 39m2 grossen Regenerationsbereich befindet sich ein grosszügiges Badezimmer mit diversen Einbauschränken, ein separates Duschbad und der abschliessbare Schlafraum. Eine Holzrost-Veranda, zugänglich von jedem Raum des Lofts, betont mit ihrer Gesamtlänge die Horizontalität des Gebäudes und ist 33.5m2 gross.
 
Ein Kellerraum von 15m2 sowie eine Waschküche von 9m2 gehören ebenfalls zur Wohnung und befinden sich im Untergeschoss des bestehenden Hausteils. Wahlweise kann die Waschküche natürlich auch ins Loft verlegt werden. Das Loft im 1.Obergeschoss hat eine Fläche von 222.5m2, davon 45m2 Veranda und Erschliessung, und verfügt über zwei externe separate Zimmer mit je einem Duschbad und separaten abschliessbaren Eingängen. Dieser externe Bereich ist ca. 40m2 gross. Der Eingang zum Loft führt durch ein Entrée mit separatem WC in den 96m2 grossen Wohn-Essbereich mit offener Küche und Cheminéeofen. Der anschliessende Regenerationsbereich ist 32m2 gross und verfügt über ein grosszügiges Badezimmer, diverse Einbauschränke, ein Duschbad und den abschliessbaren Schlafraum. Wie im Erdgeschoss verläuft auch hier eine 45m2 grosse Holzveranda inkl. Treppe über die gesamte gartenseitige Front. Ein Kellerraum von 15m2 sowie eine Waschküche von 10m2 befinden sich im Untergeschoss des Kopfbaus.